Hauptmenü  Kapitel Sternwarte
Plan der Sternwarte

 


ZURÜCK
 Zurück zum Plan

Westflügel der Sternwarte

Im Oktober 1816 zog Gauß mit seiner Familie von der Kurzen Straße 122a (heute 15) in seine fertiggestellte Dienstwohnung im Westflügel der neuen Sternwarte ein.

Die Vorlesungen, die Carl Friedrich Gauß hielt, fanden ebenfalls im Westflügel der Sternwarte statt. Hierzu nutzte er sein Arbeitszimmer, das als "Studierstube" mit Rot gekennzeichneten Raum in der Abbildung links unten. Durch die Verlegung des Treppenhauses konnte dieser Raum vergrößert und in der Weise wie den in der Abbildung darüber angeordneten Räume b und c geteilt und mit einem Vorzimmer versehen werden.


Plan des Westflügels

zurück